Die Freiheit geht zugrunde, wenn wir nicht alles verachten, was uns unter ein Joch beugen will., Lucius Annaeus Seneca

 

 

Nach unserem Grundgesetz, geht alle Macht vom Volke aus. - ( GG, Artikel 20 )

 

 

Das viele Menschen heute zurecht daran zweifeln, dass dem wirklich so ist, ist in Anbetracht der Tatsache, dass Lobbyisten unsere politischen Systeme unterwandern, Geheimdienste unter dem vermeintlichen Dekret des Schutzes vor Terrorismus unsere Privatsphäre und Grundrechte missachten und zudem die Errungenschaften vieler Generationen humanistischer Anstrengungen real in Gefahr sind, mehr als plausibel.

Um, friedlich, aber bestimmt dazu beizutragen, dass der Souverän wieder seine volle Souveränität erlangt, dazu wird dieses Internetportal ins Leben gerufen.

Für den Erhalt von Frieden, Freiheit, Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland und Europa und auch zur Bewusstmachung, Aufdeckung und Änderung von Dingen, die diesen Werten entgegenstehen, muss viel getan werden. Dazu soll diese Seite beitragen. Sie wird in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten, kontinuierlich strukturiert und erweitert.


Der Souverän beteiligte sich am Preisgeld für den Preisträger des Whistleblower-Preises, Edward Snowden, der am 30.08.2013, in Berlin, gemeinsam von VDW, IALANA und TRANSPARENCY INTERNATIONAL verliehen wurde. Einen Link zur Videodokumentation der Preisverleihung finden Sie unten. Hier unsere offizielle Erklärung zu unserer Beteiligung:

Wir, die Internetplattform "Der Souverän", haben uns mit 1000 € am Preisgeld des Whistleblower-Preises 2013 beteiligt, weil wir uns Menschen wie Edward Snowden zu tiefstem Dank verpflichtet fühlen. Menschen wie er, zeigen die höchste Form der Zivilcourage, indem Sie Werte wie Freiheit, Rechtsstaatlickeit und Demokratie über ihr eigenes Wohlergehen stellen. Auch weil sie wissen und bewusst machen, dass ein Leben in Tyrannei nicht lebenswert ist.

Darüber hinaus möchten wir auch unsere tiefe Scham darüber zum Ausdruck bringen, dass die Regierung unseres Landes, Menschen wie Edward Snowden, derzeit kein politisches Asyl gewähren kann, obwohl dies, unter gewissen Voraussetzungen, durchaus möglich wäre. Wir glauben auch, dass die große Mehrheit der Menschen in unserem Land ( der Souverän, von dem ja eigentlich alle Macht ausgehen sollte! ), in dieser Frage wohl eine klare Meinung hat.

Dieser Mehrheit in unserem Land und auch in Europa, die nicht nur in dieser, sondern auch in vielen anderen Fragen sicherlich anders entscheiden würde, eine starke Stimme zu geben und Veränderungen herbeizuführen, dazu wollen wir unseren Beitrag leisten und eine Plattform bereitstellen. Gemeinsam mit Menschen wie Edward Snowden und den übrigen couragierten Menschen in unserem Land, in Europa und in der Welt. Wir sind eine große Mehrheit! - Und in Zeiten, in denen die internationale Grossfinanz die Welt regiert, unsere Demokratie abschafft und unsere Lebensgrundlagen, Grund- und Menschenrechte gefährdet, ist unser Engagement notwendiger denn je!


Link zur vollständigen Videodokumentation der Preisverleihung


In wichtiger Sache veröffentlichen wir hiermit einen dringenden Aufruf von Mehr Demokratie e.V.:


Vereehrte Mitbürger,

ob Krankenhäuser, Sparkassen oder die Vergabe öffentlicher Aufträge: die Freihandelsabkommen TTIP und CETA schränken die Möglichkeit von Ländern und Kommunen zur demokratischen politischen Selbstbestimmung drastisch ein. Das stellt der Wirtschaftsexperte Thomas Fritz in einer Studie fest, die er für die Organisation Campact erstellt hat.


Bürger erwarten handlungsfähige Kommunen, doch deren Gestaltungsspielraum wird durch Privatisierungszwänge und Ausschreibungsregeln immer mehr eingeschränkt. Das betrifft auch die direkte Demokratie. Worüber Räte nicht mehr frei entscheiden können, können auch die Wähler nicht mehr per Bürgerentscheid bestimmen.


Durch TTIP und CETA entsteht ein Sonderrecht, das internationalen Konzernen offen steht, nicht aber einfachen Bürgern, lokalen Unternehmen und Vereinen. In den Schiedsverfahren stellen kommerzielle Anwaltkanzleien Kläger, Verteidiger und Richter. Eine Berufung ist ausgeschlossen. Solche Investor-Staat-Schiedsstellen wurden schon in der Vergangenheit des Öfteren angerufen, um gegen kommunale Entscheidungen vorzugehen.


Diesen Demokratieabbau können wir nicht weiter zulassen. Am 10. Oktober beteiligen wir uns deshalb an der Großdemonstration gegen TTIP und CETA in Berlin. Gehen Sie mit uns für unsere Demokratie auf die Straße. Alle Informationen dazu finden Sie hier:


Link zu den weiteren Informationen


Herzliche Grüße


Thorsten Sterk

Mehr Demokratie e.V.



Bringen Sie sich ein! Schreiben Sie uns! Unsere Email-Adresse lautet:


info@dersouverän.de

Impressum